Person droht zu ertrinken

Home » Aktuelles » Einsätze » Person droht zu ertrinken

Die Löschzüge Haffen-Mehr, Rees und Bienen wurden am Sonntagmittag zu einem See auf dem Campingplatz am Kruisdicksweg alarmiert. Hier war nach ersten Angaben ein Nichtschwimmer auf dem See von einer Luftmatratze gefallen und wurde seitdem vermisst.
Zunächst gab es widersprüchliche Schilderungen zur genauen Unglücksstelle. Es wurden daher die Mehrzweckboote der Löschzüge Haffen-Mehr und Bienen zu Wasser gelassen, die den See großräumig absuchten. Zeitgleich wurde der Uferbereich durch mehrere Einsatzkräfte kontrolliert. Die ebenfalls alarmierten Wasserrettungseinheiten der DLRG aus Weeze, Kleve und Kevelaer unterstützten die Suche mit mehreren Tauchern. Zeitgleich half ein Hubschrauber der Polizei aus der Luft bei der Vermisstensuche. Zeitnah wurden zudem zwei Taucher der Berufsfeuerwehr Duisburg per Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle geflogen. Der Gerätewagen „Wasserrettung“ der Berufsfeuerwehr sowie die Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg trafen kurz darauf ebenfalls an der Einsatzstelle ein. Die Hunde, spezialisiert auf die Personensuche, wurden mittels Booten über das Wasser geführt und schlugen unabhängig von einander in einem bestimmten Abschnitt mehrmals an. Die Suche konzentrierte sich daher auf den Bereich dieser Stelle, Taucher konnten jedoch keine Person entdecken. Die Rettungsaktion gestaltete sich aufgrund des schlammigen Grundes und der schlechten Sicht generell als recht schwierig. Insgesamt waren 10 Taucher mit mehreren Tauchgängen im Einsatz.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten gegen 18:45 Uhr ohne Ergebnis ab. Die Einheiten der DLRG setzten die Suche noch gut zwei Stunden fort.
Die Löschzüge Haffen-Mehr, Rees und Bienen waren mit ca. 40 Einsatzkräften, neun Fahrzeugen und zwei Mehrzweckbooten rund fünfeinhalb im Einsatz.

Nachtrag (07.07.14)

Nachdem die Suche am Sonntagabend bei einsetzender Dunkelheit abgebrochen wurde, war das DLRG am Montagmorgen wieder mit Tauchern vor Ort im Einsatz. Hierbei konnte die seit Sonntagmittag vermisste Person gefunden und geborgen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Kreispolizei Kleve: Link

Details
Datum: 06.07.2014
Uhrzeit: 14:00 Uhr
alarmierte Einheiten: LZ Haffen-Mehr, LZ Rees, LZ Bienen
ausgerückte Fahrzeuge: Haffen-Mehr: HLF10 1, LF20 1, MTF 1, MZB 1
Rees: HLF20 1, LF20 1, RW 1, MTF 1
Bienen: HLF10 1, MTF 1, MZB 1
Einsatzkräfte Feuerwehr: 40
weitere Einheiten: 1 RTW, 1 NEF, DLRG, BF Duisburg, FF Duisburg, 1 RTH, 1 Hummel, Polizei
Einsatzdauer: 330 Minuten
Einsatzfotos